Diese Website setzt Cookies und Google Analytics ein. Zur Datenschutzerklärung Schließen 

CODE.3: Rasante Produktion und maximale Transparenz

Mit neuester Technologie zur Produktion 4.0

PPS | Produktion

Von Ihrem PPS sollten Sie nicht weniger erwarten als bestmögliche Unterstützung in allen Planungs- und Abrechnungsprozessen. Durch die bei CODE.3 verwendete Petrinetz-Technologie verschwinden die Grenzen zwischen Stücklisten, Arbeitsplan und Qualitätsprüfung. Ob Sie in der Metall-, Elektronikbranche oder in der chemischen Industrie zu Hause sind - ob Sie komplexe Montagen oder hohe Fertigungstiefe beherrschen müssen: CODE.3 setzt Maßstäbe in der Produktion sowohl bei losorientierten Produkten als auch bei Einzelstücken.

Zweistufiges Produkt-Modell

Die Trennung von Basis- und Verkaufsartikel ermöglicht einen übersichtlichen Artikelstamm. Trotzdem bleiben Optionen wie Verpackungseinheiten, Konservierungen oder unterschiedliche Prüfzertifikate für den Einkaufs- und Verkaufsprozess erhalten.

Maschinenpark

In CODE.3 bilden Sie Ihren Maschinenpark ab, soweit sie ihn für die Arbeitspläne benötigen. Mit CODE.3 beherrschen Sie Einzelfertigung, Fertigungslinien, Montagelinien und komplexe Montageoperationen. Einzelne Operationen innerhalb einer Maschine runden das Paket ab.

Standardkosten und Standardleistungen

Im Arbeitsplan wird die Kalkulation automatisch ermittelt. Auf Basis Ihres Maschinenstundensatzes, der Leistung pro Stunde und Zuschlägen für Rüstzeiten und Prüfkosten können Sie schnell und unkompliziert eine optimale Losgröße ermitteln.

Grafischer Arbeitsplan

Da bei CODE.3 der Arbeitsplan und die Stückliste zu einem Petrinetz zusammengeführt wurden, können Sie den Arbeitsplan einfach im grafischen Editor erstellen und bearbeiten. Das geht so einfach wie ein Flowchart zu erstellen. Natürlich können Sie für jedes Produkt mehrere Arbeitspläne erstellen. Damit können Sie z.B. auf wechselnde Losgrößen reagieren, ohne die Stammdaten des Produkt zu verändern.

Wiederbeschaffungs- / Produktionssaufträge

Einen Bedarf der Disposition geben Sie als Produktionsauftrag frei. Hierbei wählen Sie den Arbeitsplan aus, um auf die aktuelle Losgröße und Maschinenverfügbarkeit zu reagieren.

MRP (Terminfindung) mit Kapazitätsbetrachtung

Ausgehend vom Zieltermin ermittelt CODE.3 mit der einzigartigen Petrinetz-Technologie die Maschinenbelegung und den Starttermin für jeden Produktionsauftrag. Dabei wird die aktuelle Maschinenkapazität betrachtet. Wochenenden, Schicht- und Saisonmodelle können Sie bei jeder Maschine einzeln hinterlegen. Bei mehrstufigen Stücklisten wird der aktuelle Teilebedarf bis zum Rohmaterial automatisch ermittelt.

Rückmeldung und Ausschusserfassung

Die Rückmeldung des Produktionsfortschritts können Sie nach jeder Maschine einzeln oder mit Rückmeldegruppen vornehmen. Innerhalb eines Produktionsauftrags können Sie mehrere Fertigungslose verfolgen. Damit können z.B. große Produktionsaufträge über mehrere Tage verteilt zurückgemeldet werden. Ihre Daten sind bei CODE.3 immer auf dem aktuellen Stand. Ausschuss wird ebenso für jede Maschine erfasst und ermöglicht somit eine genaue Auswertung der Produktionsdaten.

Simulation (Vorwärts-Terminfindung)

Verzögerungen einzelner Produktionsaufträge sind in keiner Fertigung zu vermeiden. Die über den MRP ermittelten Startdaten sind daher oft nicht mehr aktuell. Mit CODE.3 können Sie die erwarteten Fertigstellungstermine auf Basis der aktuell zurückgemeldeten Produktionsdaten errechnen lassen. Ihre Aussagesicherheit steigt damit erheblich an!

Seriennummern- und Chargenverwaltung in allen Produktionsschritten

Produkte, die mit Serien- und Chargennummern geführt werden müssen, sind bei CODE.3 kein Problem. Auch ohne externe Serien- oder Chargennummern ist bei CODE.3 eine Rückverfolgbarkeit über die Fertigungslose möglich. Wenn Sie Chargen- oder Seriennummern verwendet, können Sie sogar die Einzelteile bis zum Wareneingang zurückverfolgen.

Neu: Hier klicken: Die kostenlose Demoversion können Sie jetzt direkt in unserem Shop bestellen!