CODE.3 Produktion/Fertigung, mehrstufige Stücklisten und flexible Vertriebsstücklisten

Sie stoßen mit der Lexware Warenwirtschft an Ihre Grenzen?

  • Benötigen Sie neben der automatischen Abbuchung der Stückliste auch noch die Serien- und Chargenverwaltung und das in allen ebenen?
  • Am besten auch noch rückverfolgbar.
Dann steigen Sie auf, auf  CODE.3 Workflow-ERP.  Das beste daran es ist Lexware kompatibel. Ihre Stamm- und Bewegungsdaten und die Auftragshistorie können übernommen werden. Da bei CODE.3 auch die offene Aufträge übernommen werden, können Sie jederzeit problemlos umsteigen.

Mit der speziellen Schnittstelle zur Lexware Buchhaltung können Sie Belegdaten übergeben und den Status der „Offenen Posten“ importieren. Das funktioniert so einfach wie die Funktion „Buchungen übertragen“ in der Lexware Warenwirtschaft.

„Zubehörstückliste“ wäre vielleicht ein noch besserer Ausdruck für unsere Vertriebsstückliste. Aus Zusammenstellungen, Zubehör- oder Ausstattungslisten können Sie bei der Auftragserfassung Ihre individuelle Auswahl treffen.

Diese Zusammenstellung wird in die Kommissionierung übergeben und im Lager gepackt. Mit Skripten kann daraus auch ein Produktionsauftrag angelegt werden.

Die Vertriebsstückliste wird pro Artikel erstellt. Das funktioniert wie eine Zubehörpreisliste für ein Auto: der Grundpreis bezieht sich auf das Basismodell. Jedes Extra, das für das Basismodell verfügbar ist, wird in der Vertriebsstückliste aufgeführt.

Und wenn Sie einen Auftrag für dieses Auto erfassen, wählen Sie aus, welche Felgen bestellt wurden. Da nur die Felgen angezeigt werden, die auch tatsächlich für dieses Auto verfügbar sind, werden Fehler von Anfang an vermieden.

CODE.3 ersetzt (fast) alle Listen.

Mit CODE.3 haben Sie Angebote, Aufträge, Lager, Produktion und Dokumente im Griff. Mit der vollständigen Anpassbarkeit aller Programmteile bietet CODE.3 eine Flexibilität, die in dieser Preisklasse unerreicht ist.

  • Händler, die einen intensiven Lagerumschlag einfacher Standardprodukte haben, kommen mit CODE.3 genauso zurecht wie
  • Hersteller, die hochwertige Güter produzieren und individuelle Daten wie Seriennnummern und Prüfdaten erfassen müssen.
  • Dienstleistungsunternehmen schätzen die ausgefeilte Verwaltung von Serviceaufträgen.